Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite und für die Steuerung unserer kommerziellen Unternehmensziele notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitaten der Seite zur Verfügung stehen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Hinweis auf Verarbeitung Ihrer auf dieser Webseite erhobenen Daten in den USA durch Google:
Indem Sie auf "Alle auswählen" und "Auswahl bestätigen" oder "Statistik" und "Auswahl bestätigen" klicken, willigen Sie zugleich gem. Art. 49 Abs. 1 S. 1 lit. a DSGVO ein, dass Ihre Daten in den USA verarbeitet werden. Die USA werden vom Europäischen Gerichtshof als ein Land mit einem nach EU-Standards unzureichendem Datenschutzniveau eingeschätzt. Es besteht insbesondere das Risiko, dass Ihre Daten durch US-Behörden, zu Kontroll- und zu Überwachungszwecken, möglicherweise auch ohne Rechtsbehelfsmöglichkeiten, verarbeitet werden können. Wenn Sie "Statistik" nicht auswählen und "Auswahl bestätigen" klicken, findet die vorgehend beschriebene Übermittlung nicht statt.

Notwendig

Diese Cookies sind notwendig für die Funktionalität unserer Website (z.B. sicherheitsrelevante Aspekte)

Statistik

Um unser Angebot und unsere Webseite weiter zu verbessern, erfassen wir anonymisierte Daten für Statistiken und Analysen. Mithilfe dieser Cookies können wir beispielsweise die Besucherzahlen und den Effekt bestimmter Seiten unseres Web-Auftritts ermitteln und unsere Inhalte optimieren.

Personalisierung

Diese Cookies werden genutzt, um dir personalisierte Inhalte, passend zu Ihren Interessen anzuzeigen.

Zurück

Vor uns die Ginflut

20.12.2022

Pünktlich zu den Festtagen gibt es Wiens ersten Gin nun in einer vergoldeten Premiumverpackung von MM Packaging.

Warum benötigt Gin in einer formschönen Glasflasche noch eine zusätzliche Verpackung aus Karton? „Unsere Kunden fragten verstärkt nach einer auffälligen Geschenkverpackung, weshalb wir uns Gedanken gemacht haben, wie wir unser Produkt noch hochwertiger präsentieren können“, sagt Achim Brock über den Entschluss, seinem Gin eine edle Hülle aus Premium-Karton zu verpassen. Gemeinsam mit Thomas Tirmantinger und Florian Koller bildet er das Wiener Unternehmertrio „Kesselbrüder“, das 2014 mit „Wien Gin“ den ersten Gin der österreichischen Hauptstadt auf den Markt brachte.


Weißmuster, das überzeugt 
Einem schönen Zufall ist es zu verdanken, dass MMP für eine solche Verpackung bereits Überlegungen angestellt und erste Weißmuster angefertigt hatte. Das Konstrukt hat Brock sofort überzeugt. Es ermöglicht, die Flasche gemeinsam mit einem dekorativen Glas anzubieten. Zwei Ausstanzungen machen beide Elemente für den Betrachter sichtbar. 

Design als Hommage an den Jugendstil Ihr extravagantes Design nimmt wie die Flaschen Anleihe am Jugendstil, mit seinen floralen Ornamenten, dekorativ fließenden Linien und den vergoldeten Malereien Klimts.  „Wir haben dafür die Verpackung mittels Heißfolienprägung vollständig in Gold gekleidet“, erklärt Nikolaus Henn, Category Manager bei MMP, die aufwendige Veredelungsform, die viel Akribie erforderte. Denn um ressourcenschonend zu arbeiten, wurde darauf geachtet, die Folie so dünn wie möglich aufzutragen. Gleichzeitig darf sie aber nicht reißen oder platzen, wenn das Material umgebogen wird. 

Karton in sechs Lagen Damit die Flasche, ihr hochprozentiger Inhalt und das Glas zudem gut vor äußeren Einflüssen wie Stößen oder Schütteln geschützt sind, kam ein stabiler, mehrlagiger Vollpappkarton zum Einsatz. Auch sonst präsentiert sich die neue Hülle mit der runden Formgebung der Sichtfenster und reliefgeprägter Verzierungen äußerst detailverliebt. In naher Zukunft will man die Gin-Variationen auch mit neuen Standard-Verpackungen ausstatten. Dafür liegen bereits Konstruktionen vor.

Die neue Geschenkverpackung ist in gelbgold für die Variante Klassik und roségold für die Variante Klimt, jeweils mit fein graviertem Glas, erhältlich.